08.07.2016
Kooperation

Kooperationsvertrag zwischen dem Filatov Eye Institute Odessa und der Augenklinik

Die Kooperationspartner untersuchen gemeinsam die Möglichkeiten der Xenotransplantation.

Das Filatov Eye Institute Odessa und die Augenklinik, UK Köln, untersuchen die Möglichkeiten der Xenotransplantation.
Profs. Cursiefen, Gaydamaka, Drozhzhyna und Bachmann, Foto: Prof. Cusiefen

Das Filatov Eye Institute der nationalen Akademie der Wissenschaften der Ukraine in Odessa ist die größte Augenklinik der Welt und ein renommiertes Augenforschungsinstitut mit langer Tradition der Exzellenz u.a. im Bereich der Hornhautchirurgie. Das Institut wurde 1936 von Wladimir Filatov gegründet. Hornhautpathologien sind seit 80 Jahren das Hauptarbeitsgebiet des Instituts. Die Abteilung für Hornhautpathologie ist die einzige in der Ukraine. Verschiedene Arten von Hornhauttransplantationen mit dem Ziel einer optischen Verbesserung oder der Therapie schwerer destruktiver Erkrankungen führt die Abteilung durchschnittlich 280 mal pro Jahr durch.

Die Augenklinik der Uniklinik Köln ist eine der größten und subspezialisiertesten Universitätsaugenkliniken in Deutschland mit der größten Zahl stationärer Patienten an einem Standort in Deutschland. Auch die Kölner Klinik hat mit ihrer DFG Forschergruppe FOR 2240 und zwei EU Projekten zum Thema Hornhautchirurgie und Transplantationsimmunologie (EU COST BM1302: www.biocornea.eu; EU Horizon2020: www.arrestblindness.eu) u.a. einen klinisch-wissenschaftlichen Schwerpunkt in der Hornhautchirurgie.

Um den wissenschaftlichen und klinischen Austausch zwischen dem Filatov Eye Institute und der Augenklinik der Uniklinik Köln zu verbessern, haben beide Partner kürzlich einen Kooperationsvertrag abgeschlossen. Ziel der Kooperation ist es u.a., die Möglichkeiten der Xenotransplantation weiter zu untersuchen und die Ergebnisse der Hornhauttransplantation in Augen mit Netzhautchirurgie zu analysieren. Zusätzlich sollen junge Clinician Scientists und Forscher ausgetauscht werden. Vertreter von ukrainischer Seite sind die Professorinnen Prof. Gaydamaka und Prof. Drozhzhyna, von Kölner Seite Prof. Cursiefen, Geschäftsführender Direktor der Klinik und Prof. Bachmann, Leiter der Sektion Hornhaut.

Nach oben scrollen